Montag, 27. Februar 2012

... ein Abend mit den Springmäusen...

Zu seinem Geburtstag hatte mein Mann von unseren Freunden Karten für einen Auftritt des Improvisationstheaters Springmaus geschenkt bekommen... und Samstag war es endlich soweit. Im Steinhof in Huckingen sollte es um 20 Uhr losgehen.

Also haben wir uns bereits um 18 Uhr auf den Weg gemacht... schließlich muss man ja vorher noch was essen ;o) und sind dann gemütlich um kurz nach sieben in der Halle gewesen.
Erster Eindruck: Mist, schon so voll :o(
... aber Marcus wollte ja was von seinem Geschenk haben und stürmte erstmal ganz nach vorne... "Vielleicht ist da ja noch was frei"... ja, da war noch was frei, direkt in der ersten Reihe...

Nun, bei einem Improvisationstheater muss man natürlich mit so einigem rechnen, gerade, wenn man in der ersten Reihe sitzt, aber unsere Erfahrungen hatten uns schon oft gezeigt, dass ganz oft auch Leute aus den hinteren Reihen gefragt sind... eben, weil die erste Reihe ja "sonst immer" drankommt... (fast so ein bisschen wie Schule, oder?!?)

Also, nicht lange gefackelt und hingesetzt, Ausblick auf die Bühne super, Steinway-Flügel direkt am linken Bühnenrand glänzte mit den Scheinwerfern um die Wette... Sprüche aus den hinteren Reihen "Na, Ihr seid mutig!"... nun ja, mal abwarten...
Kurzes Augenverdrehen... klar, ich hab mal wieder meine Kamera vergessen, Handybilder ausprobiert... zu dunkel im Saal... naja, dann wohl keine Bilder :o(
Kurzerhand wurden noch für die letzten drei Freunde Plätze in Reihe eins und zwei organisiert... sitzen alle?!? Ok, kann losgehen!!!

... und es ging los, aber sowas von... vor Lachen konnten wir uns eigentlich kaum auf den Stühlen halten, Impro-Theater vom Feinsten, Gesang, Musik, Dialekt, Gestik, Spontanität... gibt es eigentlich irgendetwas, was diese Truppe (Vera PassyGilly AlfeoNorbert FrielingAlexis Kara) nicht beherrscht?!? Erste Hälfte gespielt... Pause... Begeisterung von allen Seiten... "Super, danke für das tolle Geschenk!"... dann zweite Hälfte...

Ja... und da hat unser Freund wohl etwas zu charmant auf das Augenzwinkern von der Bühne reagiert (...ah ja, schon das 3. Mal an diesem Abend, dass Leute aus der ersten Reihe einbezogen wurden ;o) und  schon waren er und meine Freundin in ein Gespräch über ihr Kennenlernen, ihre gemeinsamen Hobbies, Streitigkeiten und Lebensmotto verwickelt... die Informationen wurden gleich darauf auf der Bühne als Musical in die perfekte Liebesgeschichte mit all ihren Höhen und Tiefen umgesetzt. Zum Brüllen komisch... vor allem, wenn man als "Freund der Familie" noch weitere Details kennt, die das übrige Publikum ja nicht weiß *hihi*...

Für einen kurzen Moment dachte ich sogar, meine Freundin würde gleich selbst auf der Bühne mitspielen können, denn auf die Frage, ob die Patienten, die sie als Audiologie-Assistentin untersucht, lediglich aus rein physischen oder manchmal auch aus psychischen oder geistigen Schwierigkeiten heraus schlecht hören könnten, war ihre dröge Antwort: "Ja, manchmal liegt das Problem auch zwischen den Ohren!"
Schallendes Lachen aus dem Saal, Hut ab für diese Antwort in dieser Situation, großes Kino ♥

Die Liebesgeschichte gipfelte in einem abschließenden Duett der beiden Protagonisten, bei dem seine von IHR kritisierte übertriebene Fußball-Gladbach-Liebe kurzerhand von IHM zur Kosenamen-Findung der Geliebten herangezogen wurde... wir haben also ab sofort "meine kleine Raute" in unserem Freundeskreis!!!

Ein wirklich gelungener Abend, vielen Dank an das Ensemble, wir haben Tränen gelacht und gestern Zwerchfell-Muskelkater gehabt :o)

... ach... und die Springmäuse bloggen auch... natürlich auch über den Abend in Duisburg... mit Fotos :o) *klick*... das Lila-Graue, was sich da auf dem letzten Foto nach links rausbeugt, bin übrigens ich...

Abschließend... und damit dieser Post nicht nur Text und Links, sondern auch noch ein eigenes Foto hat, hier ein Bild vom gestrigen Kaffeetrinken. Mein Sohn, der das Motiv so liebevoll geschaffen hat, zitierte übrigens vor dem Verzehr den bei uns mittlerweile so beliebten Satz von Frau Pimpis Tochter Luzie:
"Kann ich das schon essen, oder willst Du das erst noch fotografieren!"



... ich wünsche Euch einen guten Start in die Woche und bin sehr erfreut, seit diesem Wochenende 50 öffentliche Leser vermelden zu können ♥ Fühlt Euch wohl hier!



Kommentare:

  1. Hallo liebste Gina,

    jooo, so da vorne sitzen ist schon gewagt! Ein toller Abend war´s, was?
    Und der Spruch vor ´m Essen ist ja lustig. Da muß man glatt noch mal inne halten, mit den Augen genießen und dann erst reinbeißen. Gar nicht verkehrt!

    Einen schönen Wochenstart und liebe Grüße, Elke

    PS: Der Cup ist noch nicht mein. Morgen 18.00 Uhr weiß ich mehr. Ich mußte mein Höchstgebot aber schon um 5 €uro erhöhen. Bin mal gespannt...! Und? den Terminkalender schon gecheckt?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Gina, herzlich willkommen auf meinem Blog als Nummer 51, ich bin nun bei dir auch Nummer 51.... und ich habe mich köstlich über deine Springmaus-Geschichte amüsiert. Deine Schreibe ist mitreissend und ich fühle mich hier wohl. Auf unsere zukünftigen gegenseitigen Blog-Besuche, pfiati aus Österreich, Nik
    ...und recht hast du, wozu diese alberne Sicherheitsabfrage??? Ich schmeisse sie gleich in den Internet-Müll!

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich nach einer Menge Spaß an.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich nach nem tollen Abend an!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Gina

    Das hört sich nach einem sehr lustigen Abend an - ein tolles Geschenk. Improtheater ist toll - mag ich auch sehr. Unlängst habe ich einen Dialog im Kühlschrank zwischen einem Kopfsalat, einer Tomate und einem Bund Radieschen gesehen - zum brüllen.
    Was das Fotografieren von Essen betrifft: Meine Kinder haben den Eindruck, dass Bloggerkinder die ärmsten, sozial verwahrlosesten und halb verhungertsten Kinder auf der ganzen Welt sind ;-)

    Lieben Gruss von der Wilden Henne

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!