Dienstag, 21. Juli 2015

... und ich muss doch was dazu schreiben...

Kennt Ihr Fee? Diese bildhübsche Gute-Laune-Verbreiterin aus'm Pott, die ich direkt bei unserem ersten persönlichen Treffen fest in mein Herz geschlossen habe?

Diese Fee hat neulich einen Beitrag zum Thema "Mein Körper und ich" geschrieben, der mich seitdem nicht mehr loslässt.... ist jetzt schon ein paar Tage her dieser Post, geht mir aber trotzdem nicht aus dem Kopp. Schreiben wollte ich ja eigentlich nix dazu... obwohl Fee dazu ermutigt hat... und obwohl ich da auch REICH.LICH. zu zu sagen hätte... aber nee... lass ma besser... wenn ich da einmal anfange...

... und dann hab ich mich so ein bisschen durch die einzelnen Post gelesen, die da so in dem Zusammenhang bei Fee aufgelistet wurden... und bin in einem der Beiträge auf einen weiteren Link gestoßen zu Ellen... und in dem Post, da kommt einfach mal der Satz aller Sätze vor:

"Ich habe verstanden, dass ich für einen Traumkörper nicht meinen Körper ändern muss. Sondern den Traum."

Wie cool ist das denn bitte???... hab ich mir gedacht... und plötzlich doch die unbändige Lust verspürt, was zum Thema zu schreiben... denn der Satz, der hat es echt in sich, find ich.
Davon, den Traum zu ändern, bin ich nämlich scheinbar noch ein ganzes Stück entfernt... und vielleicht hilft der Post hier ja dabei, dieses Ziel zu erreichen.


Aber fangen wir mal vorne an... (Achtung, wird sehr lang!)

Ein dickes Kind war ich eigentlich nie... bei der Geburt gerade mal zweieinhalb Kilo ;o)
... und auch danach war ich immer eher dünn bis normal. Doch dann kam die Pubertät... und mit ihr der Eisenmangel... und damit die Eisentabletten, diese heißhunger-fördernden, stopfenden Mistdinger, die gepaart mit dem Hormon-Wirrwarr in meinem Körper so richtig losgelegt haben...
So, wie meine Locken mit der Pubertät jeden Tag krasser wurden, ging auch mein Gewicht immer krasser nach oben... konnte man quasi bei zugucken.
Abgesehen von ein paar Blitzdiäten kurz vor Urlauben ging das bis zum Abi immer so weiter... und danach erst recht... zum Ende der Ausbildung war ich schon fast ÜHU, also "Über-Hundert"... aber das lag natürlich nicht mehr an den Eisentabletten... es war irgendwie alles so lecker und ich scheinbar ein sehr guter Kostverwerter... na prima!

Irgendwann fand ich mich dann auf Fotos so dermaßen schäbbig, dass ich mit Sport angefangen habe... Fitness-Studio... klaaaaaa... und dazu so richtig krasse 1000 kcal pro Tag... sicher nimmt man damit ab... richtig viel sogar... insgesamt 33kg... und alle so: YEAH, Gina, was siehste gut aus... voll super, voll hübsch und so...
Und ich fragte mich die ganze Zeit: ... und vorher? War ich da in Euren Augen nur häßlich, oder was?

Wie nicht anders zu erwarten, ging das Gewicht irgendwann wieder nach oben... dauernd nur 1000 kcal, das funktioniert eben nicht... und natürlich schlug Herr Jojo auch bei mir voll zu und bescherte mir ein echtes, gut gepolstertes ÜHU... ok, man muss dazu sagen, dass da auch 2 Schwangerschaften dazwischenlagen.. aber trotzdem, dreistellig ist dreistellig.

Tja... und dann kam WW um die Ecke und startete die gut getarnte Gehirnwäsche bei mir... klar, es gibt viele, die schwören auf WW, aber ich will davon nix mehr hören... ich konnte NICHTS mehr essen, ohne mir im Hinterkopf die Punkte zusammenzurechnen... und am liebsten hätte ich mir täglich zusätzliche Punkte bei e*ay ersteigert. Noch nicht mal zu Ostern hab ich mir Mamas Lammbraten schmecken lassen (und den gibt es echt nur einmal im Jahr)... und wofür?!? Dafür, dass beim nächsten Gruppentreffen alle applaudiert haben, dass ich sogar über die Osterfeiertage abgenommen habe... na bravo...
Erfolgreich war ich natürlich, diesmal 32 kg... und durch den vielen Sport wirkte ich sogar fast normalgewichtig... obwohl ich davon laut BMI Meilen entfernt war, aber egal... es hagelte wieder Komplimente und ich konnte ganz normale Sachen von der Stange kaufen...
[... das war allerdings echt genial, muss ich sagen... und vor allem: so günstig... damals gab es nämlich meistens nur in Sonderläden (mit Sonderpreisen) große Größen... und wenn man im Katalog bestellt hat, dann kostete die große Größe natürlich mal eben ca. 1/3 bis 1/2 mal mehr als der angezeigte Preis... hach ja... da könnte ich ja heute noch würgen... gut, dass sich das mittlerweile in einigen Bereichen geändert hat.]


... und dann kam Herr Jojo wieder zu Besuch... und diesmal mit einer Wucht, das war echt der Hammer... aber ich hatte auch echt keinen Bock mehr auf zählen, abwiegen, messen, rechnen. In wirklich SEHR kurzer Zeit hatte ich mein vorheriges Gewicht zurück... und kurz danach natürlich noch mehr. Jeder Versuch, es mal wieder 'in den Griff' zu kriegen, scheiterte, ich war es eben einfach leid...

Und das war der Punkt, an dem ich beschlossen habe, zu essen, was ich will, wann ich will und wieviel ich will... und es zu genießen... und es ist tatsächlich so, dass ich seitdem nicht mehr zugenommen habe... klar, es gibt mal ein paar Schwankungen nach Feiertagen oder so, aber es pendelt sich alles von alleine wieder ein. Manchmal geht es auch fühl- und sichtbar nach unten, aber nie weiter nach oben...


Hey... das hört sich doch super an, denkt Ihr jetzt... Ziel erreicht... sie hat abgeschlossen mit dem Wahn, ist mit sich und ihrer Figur im Reinen. Schön wär's, kann ich da nur sagen!

Der Strand sieht mich NUR in 3/4-Hose und Top (immerhin manchmal ärmellos), das Hallen-/ oder Freibad NIEMALS und Umkleidekabinen ohne Spiegel (bei denen man allen Ernstes auf den Gang raus muss zum Angucken) gehen auch GAR NICHT!
Angst vor Herzverfettung und Knie-Arthrose habe ich genauso wie davor, dass sich mein Oberteil im Rücken an die unendliche Tiefe meines Hohlkreuzes anschmiegen könnte und somit erkennen lässt, wie wahnsinnig groß dieser Hintern wirklich ist... oder dass der Wind von vorne vor mein Kleid pustet und die Konturen meines immensen Bauches und der Oberschenkel abzeichnet...

... und genau da könnte jetzt dieser Satz mit dem Traumkörper ansetzen... warum MUSS ich denn dünn sein? Meine Familie und Freunde akzeptieren mich so wie ich bin... beim wöchentlichen Sport (ja, ich mache ihn tatsächlich ;o) finden es alle gut, dass ich dabei bin, auch wenn ich nicht jede Übung mitmachen kann... zu meiner Garderobe bekomme ich regelmäßig Komplimente, zur Ausstrahlung sowieso... warum kann ICH mich also nicht einfach so annehmen wie ich bin... alle anderen können es ja scheinbar auch...

... ICH MUSS DEN TRAUM ÄNDERN... 
... das ist es... 
... aber es ist schwer... 

Liest man die einzelnen Posts aus Fees Linkliste, dann erkenne ich, dass selbst diejenigen mit, in meinen Augen, begnadeten Körpern genauso mit sich hadern wie ich, dass es auch da Winkfleisch etc. gibt... Scheiße, wir machen uns das Leben alle echt ganz schön schwer (was für ein Wortspiel ;o)
Selbst meine Freundin, vor knapp 3 Jahren an Brustkrebs erkrankt, jetzt glücklicherweise wieder topfit, eröffnete mir neulich, dass sie es so schlimm fände, dass sie durch die Medikamente und den fehlenden Sport während der langen Zeit so zugenommen hätte... "Boah, früher bin ich Marathon gelaufen..."

Ist das nicht furchtbar, dass wir so denken... dass unser Körperbild durch Medien&Co so dermaßen verfremdet ist.?.. klar, ich bin in Sachen Figur bestimmt kein Maßstab, aber sollen diese 1,80 m großen 55 Kilo-Gazellen der Maßstab sein... also bitte...

Ja... und was mache ich jetzt mit diesem Post? Ihn hoffentlich verinnerlichen und mir regelmäßig durchlesen, wenn mal wieder gar nix geht... jep, dafür hab ich ihn geschrieben.
Und wenn er Euch auch ein bisschen geholfen hat und Ihr gerade denkt... 'ey guck mal, so dick bin ich ja gar nicht... und auch nicht allein mit meinen Problemen'... dann ist das prima :o)


Kommentare:

  1. Hallo, das ist ein beachtlicher Post zu einem Thema, das uns doch wirklich alle angeht und betrifft .... und sollte durchaus Verbreitung finden, finde ich persönlich! Ja, den Post von Fee kenne ich ebenfalls und habe auch dazu kommentiert.
    Die Medienwelt reagiert inzwischen (teilweise) und nimmt zwischendurch Modelle, die nicht 55kg bei 1.80m vorzuzeigen haben.... Ich darf auch an Bennetton erinnern, die mit ihren Kampagnen ziemlich in die Kritik gerieten, weil sie u.a. mongoloide Kinder ablichteten!
    Sich mit sich selbst auseinander zusetzen ist schwierig und erfordert einmal eine Portion Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und sicher auch Unterstützung durch den Partner, respektive der Familie.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja... Selbstbewusstsein ist wohl das A und O ... aber wer kennt es nicht, mal hat man davon mehr und mal weniger... ;)
      Wäre toll, wenn durch Fees Aktion mal so ein richtiger Ruck durch unsere Köpfe geht...

      LG, Gina :)

      Löschen
  2. Hallo Gina,

    Respekt, dass du dich zu diesem Post durchgerungen hast und so verworren ist er gar nicht. Er kommt aus dem Herzen und ich kann sehr gut nachempfinden, wie es dir ergangen ist bzw. an welchem Punkt du aktuell stehst. Ich habe auch aufgegeben, Kalorien zu zählen oder anderen Programmen hinterher zu laufen. Zwar teste ich immer mal wieder was aus, nehme es aber nur in meine Essgewohnheiten auf, wenn es mir schmeckt und praktikabel ist. Mit der Zahl auf der Waage bin ich zwar noch lange nicht zufrieden, aber immerhin besteht eine gewisse Konstanz die letzte Zeit und ich fühle mich meist sehr wohl. Denke die Zufriedenheit mit dem Körper fängt im Kopf an und Fee's Aktion bringt vielleicht bei jedem ein kleines Stück Veränderung bis so langsam immer mehr Leute das Bild aus Medien&Co. nicht mehr als Maßstab ansehen. Wäre auf jeden Fall wünschenswert. Drücke dir die Daumen, dass du es schaffst, deinen Traum zu ändern.

    Viele Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine lieben Worte... :)

      LG, Gina

      Löschen
  3. Danke, liebe Gina, für deinen Beitrag und auch für die netten Worte. Ja, den Traum zu ändern ist eine schöne Idee. Ich hoffe, dass wir alle ein Stück näher an seiner Umsetzung sind...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Fee, ja, es wäre wirklich genial, wenn das klappen würde... völlige Befreiung von Gedanken um Dellen, Körperberge &Co, dafür pure Lebensfreude... das wäre wirklich ein Traum... :)

      Löschen
  4. Meine liebe Gina ,
    ich finde Deinen Beittrag einfach nur große klasse und so ein mancher könnte sich davon mal ne scheibe abschneiden . Denn das was du schreibst ist , das du ehrlich bist zu Dir und zu uns und das fimde ich einfach große Klasse .
    Der Spruch das man den Traum ändern musst ist einfach große klasse und auch ich muss wohl für mich versuchen daran zu arbeiten .
    Ich mag dich so wie DU BIST ,
    knuddel Dich ganz feste
    Deine Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach Bine, ich drück Dich ganz feste zurück... :-*

      Löschen
  5. Liebe Gina!
    Was für eine "Ehrlichkeit".....Hut ab!!!!!!!!
    Bei mir war alles genau anders rum....pummeliges Mädchen...wurde gerne als "Babyspeck" benannt!
    Aber als Teenie fand ich den Babyspeck gar nicht mehr sooooo lustig!
    Richtig dick war ich nicht....aber halt ......weiß kein Wort dafür.....son Mittelding!
    Mit 20 hab ich mit meiner damaligen Chefin eine Diät gemacht!
    Sie hatte Ü-100------ich so an die 70 Kilo!
    Habe sehr schnell 15 Kilo abgenommen......mit mega wenig essen!
    Voll ungesund!
    Konnte das Gewicht mehr oder weniger halten!
    Nach meiner Schwangerschaft....kam ich auch recht schnell auf 60 Kilo zurück...das stillen:)))
    Aber dann wurde mein Papa sehr krank und ich konnte echt vor lauter Kummer nix mehr essen!
    Meine Oma und mein Papa sind in einem Monat von uns gegangen......und ich hab circa 49 Kilo gewogen!
    GRUSELIG......so sah ich auch aus:(((((
    Ich ernähre mich jetzt so....wie ich DAS will.....Fleisch esse ich schon ewig nicht mehr (mochte ich als Kind schon nicht, aber der Braten am Sonntag war ja Pflicht)......denn ich liebe Gemüse und Salat.....ich liebe Pizza.....und mit Studentenfutter und Nüsskes kannste mich immer locken!
    Aber ich bin auch ehrlich.....so wie du es bist.....Ich achte schon sehr darauf, kein Pummelchen mehr wie in meiner
    Kindheit zu werden!
    Das ist so in mir drin!
    Dadurch setzt man sich manchmal ganz schön unter Druck!
    Na klar........zuviel gefuttert......mehr Sport:(((((((
    Und ganz, ganz ehrlich..... mit 47 nimmt man nicht so schnell ab, wie mit 20:))))))))
    Aber nun mal zu dir........deine geniale Ausstrahlung durfte ich ja LIVE erleben......dein herzliches Lachen...deine liebevolle Art......hat mich fast umgehauen!
    Mir fehlt dieses Selbstbewußtsein sooooo oft und darum "beneide" ich dich echt!!!!!!
    Bleib so wie du bist.......du TOLLE FRAU!!!!!!!!!!
    Liebste Grüßkes
    Anna***

    Aber ganz ehrlich.......ich achte schon darauf,

    AntwortenLöschen
  6. Der letzte Satz gehört nicht dazu.....hab ich ja schon vorher geschrieben....Tippfehler, vergessen zu löschen!

    AntwortenLöschen
  7. Hi du,
    ich habe gerade den "its not okay" katalog durchgeblättert und bin bei dir festgehangen, da wir "ungefähr" die gleiche statur haben ;) und du dort ein kleid trägst... da bin ich dann mal ganz schnell auf deinen blog gehüpft und wollte schauen, wer sich hinter den löckchen versteckt... nun bin ich natürlich von natur aus neugierig... äh... wissbegierig natürlich und habe angefangen deine blog einträge zu lesen... und schwupps sitze ich hier fest... bei dem post mit dem gewicht blablabla.... jaaa high five.... genau deinen text hätte ich auch schreiben können, mit allem was da steht... ich finde es klasse, das auch du zum umdenken anregen willst... leider tun das noch zu wenige....

    Einen ganz lieben Gruß
    Michaela von Magsbunt

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!