Mittwoch, 12. August 2015

1. kommt es anders...

... und 2. als man denkt...


Diesen Spruch wenden wir hier eigentlich fast genauso oft an wie unser Lebensmotto "Einfach kann jeder".
... und jetzt ist es mal wieder soweit... es gibt Neuigkeiten, die zu beiden Sprüchen passen...

Mein persönlicher Post zum Thema "Mein Körper und ich" ist noch keinen Monat her und jetzt haue ich hier schon wieder mit sowas in die Tasten... wieso?
Ganz einfach... weil es mich beschäftigt... ;o)


Aber um nicht länger um den heißen Brei herum zu reden, bei mir wurde vor 14 Tagen "Hashimoto Thyreoiditis" diagnostiziert, viele von Euch werden 'vom Japaner' schon gehört haben, einige sind selbst betroffen, und wer die Erkrankung nicht kennt: z.B. HIER gibt es Informationen dazu.

Glücklicherweise ist die Diagnose in einem recht frühen Stadium gestellt worden und viele der Symptome haben mich bisher entweder noch gar nicht oder in geringem Maße ereilt, trotzdem werden tägliche Medikamente und regelmäßige Arztbesuche jetzt zu meinem Leben gehören. Das ist schon komisch...

Gut, ich bin in unserer Familie nicht alleine mit täglichen Tabletten & Co, mein Mann muss schon seit ca. 30 Jahren ganz regelmäßig Medikamente nehmen, aber ich hatte damit eben bisher nix am Knie... ab und an mal eine Kopfschmerztablette oder was stärkeres bei akuten Schulter- oder Zahnschmerzen (Ihr erinnert Euch ;o) ... mehr nicht!

Und plötzlich stehen da Selen, Zink, Schilddrüsenhormon und so... das eine darf nicht mit dem anderen, das andere mit einer halben Stunde Abstand zu den Mahlzeiten, noch eins am besten nur abends, dafür eins nur nüchtern.... mööp... ich mach mir dann mal 'ne Liste...

Klar, das sind Starter-Gedanken... Anfänger-Probleme, das ist mir auch klar... aber es kommt noch hinzu, dass ich mich im Zuge der Diagnose für eine glutenfreie Ernährung entschieden habe. Das ist nicht zwingend erforderlich, wird aber immer wieder empfohlen um die Symptome gering zu halten... und da ist die Umstellung natürlich schon etwas größer...
Seit 2 Wochen bin ich also jetzt 'klebefrei' unterwegs... und es soll noch den Rest meines Lebens so sein... den Rest meines Lebens... chronische Erkrankung... NIE mehr dies und das essen... NIE mehr 'ne schnelle Pizza an der Bude, ein Radler im Biergarten um die Ecke, meine belgischen Lieblingswaffeln oder ein Rosinenbrötchen vom Bäcker nebenan... das ist ein ganz schön hoher Berg... aber eben ein gesunder!


Für das Leben zuhause bedeutet es keine große Umstellung... für mich gibt's dann demnächst eben einen extra Topf mit glutenfreien Nudeln, mein Brot wird zur Zeit noch glutenfrei gekauft, demnächst bestimmt aber auch gebacken, Käsekuchen ohne Boden ist schon jetzt mein cake-BFF, passt also ;o)
Schwierig wird es nur beim Essen außerhalb... wenn man eben nicht weiß, was drin ist... ob die Soße mit Mehl angedickt wurde, ob die Pommes echt nur aus Kartoffeln bestehen, ob nicht doch vielleicht noch Gerstenmalz & Co irgendwo mit reingemischt wurde...

Da wäre ein Leben in der City wahrscheinlich leichter, dort gibt es genug glutenfreie Restaurants, ausgewiesene Inhaltsstoffe, Hinweise auf Allergene schon in der Speisekarte... aber hier... so 'aufm Dorf'... eher nicht...
Aber vielleicht kann ich bei unserer Pizzeria ja einfach mal anfragen, ob sie mir ein paar extra Nudeln kochen, wenn ich sie mitbringe... wenn ich dann noch rauskriege, was in der Soße drin ist, kann ich doch beim Stammtisch mal was anderes als Salat essen und/oder nicht nur dabei sitzen, wenn die anderen schlemmen....

... und statt Radler und Bier trinke ich eben ab sofort nur noch Hugo... grins... :o)

... und den Humor, den lass ich mir schon gar nicht nehmen... auch wenn einige, denen ich bisher davon erzählt habe, mich dann immer etwas verstohlen mitleidig angucken... LACHEN GEHT BEI MIR IMMER! Da müsste schon echt was sehr viel schlimmeres kommen...

... und wer weiß, vielleicht werden mein kleiner Japaner und ich ja auch noch gute Freunde und kommen prima miteinander aus, ich bin da für alles offen!!!



Kommentare:

  1. Wie schön, dass der Humor an erster Stelle steht! Durch diverse Umstände bin ich schon seit Jahren nicht mehr in der Lage "mal einfach so" irgendwo etwas zu essen, nervig ist meist nicht die Sache selbst, sondern das Bohei, welches andere darum machen. Bei mir haben aber die Umstellungen sehr viel Lebensqualität für mich gebracht und das wünsche ich auch dir.
    Alles Gute auf deinem klebefreuen Weg,
    Grüße aus der kunstpause, Elke!

    AntwortenLöschen
  2. Freudsche Fehlleistung ;) klebefre i ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und was für ein SCHÖNER Freudscher Versprecher... :o)

      Liebe Grüße von der Goldlocke

      Löschen
  3. Ach Gina...ich finde es toll dass Du alles mit so viel Humor siehst und immer so positiv bist. Ich bin mir sicher Du wirst das gut meistern auch wenn es icher nicht immer einfach sein wird.

    Ganz liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Bravo, in dieser humorvollen und doch bewussten Weise mit dieser Erkrankung umzugehen. Gut ist es, wenn man den Feind kennt! Bei meiner Arthrose streiten sich die entsprechenden Fachleute bis heute, ob diese Krankheit rheumatischen Ursachen hat oder etwas anderes dahinter steckt ....
    Auf jedem Fall wünsche ich Dir weiterhin Kraft, eine verständnisvolle Umgebung, Durchhaltevermögen und sende ganz herzliche Grüße

    Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und auch alles Gute für Dich.

      LG, Gina ☺

      Löschen
    2. Vielen Dank und auch alles Gute für Dich.

      LG, Gina ☺

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar!