Sonntag, 8. Juli 2018

Ode an die Sommerzeit

Liebe Sommerzeit,

da ja im Moment wieder so viel über Dich geredet wird und ganze Server zusammenbrechen, weil man sich über Dich beschweren und Dich vielleicht sogar ganz abschaffen möchte, wollte ich Dir mal kurz eben was sagen:

Ich finde Dich toll... ❤️



Von mir aus könntest Du das ganze Jahr bleiben... der einzige Nachteil wäre in meinen Augen, dass es dann um Weihnachten rum morgens erst so ab 9 Uhr hell würde. Aber ansonsten: tip-top!
Im Sommer könnten wir nach wie vor lange die lauen Abende genießen,  bevor sich die Mücken in der Dämmerung auf uns stürzen, im Winter hätten wir vielleicht die Möglichkeit, unser Haus nicht nur am Wochenende bei Helligkeit zu sehen sondern auch mal früh abends nach der Arbeit.

Als ich heute Morgen um 4.15 Uhr die ersten Vögel zwitschern hörte, kam mir der Gedanke zu diesem Post, denn ich habe mir vorgestellt, wie laut wohl der Aufschrei wäre, wenn es bei durchgehender Winterzeit schon ab 3.15 Uhr in den Gärten piepsen würde (und manche Vögel klingen ja echt wie ein Wecker 😉). Ich bin mir sicher, dass den Piepmätzen das völlig egal wäre, ob wir gerne noch ein bisschen schlafen würden... es dämmert, ich piepse, fertig!

Und diese Geschichte mit der inneren Uhr... ganz ehrlich... wer von uns geht denn jeden Abend genau um die gleiche Zeit ins Bett und stellt jeden Morgen den Wecker auf die gleiche Zeit? Also, mein Wochenende sieht definitiv anders aus, da fehlt häufig mehr als nur eine Stunde 😉.
Und wenn ich in den Urlaub fliege oder fahre, stelle ich die Uhr auch ohne bleibende Schäden vor oder zurück, manchmal sogar mehr als eine Stunde... da kommt es auf 2x mehr im Jahr vor oder zurück irgendwie auch nicht an, oder? Vor allem nicht, wenn noch ein halbes Jahr Gewöhnung dazwischen liegt...

Natürlich gibt es bestimmt sehr feinfühlige Menschen, die unter starken Schlafstörungen leiden und/oder mit dem Wechsel wirklich nicht zurecht kommen... aber wer hindert sie daran, dann trotzdem immer zur gleichen gefühlten Zeit aufzustehen und schlafen zu gehen, ganz unabhängig von der angezeigten Uhrzeit? Bei mir vergeht eigentlich fast keine Nacht, in der ich nicht mehrmals wach bin, da gibt es NIE einen Rhythmus... und trotzdem käme es mir nicht in den Sinn, dafür einen Stundenwechsel 2x im Jahr verantwortlich zu machen...

Und was machen nur die armen Leute im Schichtdienst? Nach Aussage mancher Biorhythmus-Fanatiker müssten die doch eigentlich sofort Berufsunfähigkeit anmelden, oder?

Also, wenn ich irgendwann mal auf diese Umfrageseite draufkomme, dann hoffe ich, dass man sich auch für eine durchgehende Sommerzeit entscheiden kann... und die dunklen Morgende um Weihnachten rum würde ich mir auf der Arbeit einfach mit 'nem leckeren Kaffee schön trinken... und mich freuen, dass ich nach Feierabend noch im Hellen nach Hause komme... ☕☕☕

Wie steht Ihr denn so dazu?




Kommentare:

  1. Ja kann man. Hab ich gerade gemacht. Sommerzeit forever :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  2. Tja, schön wenn man damit keine Probleme hat.

    "Aber wer hindert sie daran, dann trotzdem immer zur gleichen gefühlten Zeit aufzustehen und schlafen zu gehen, ganz unabhängig von der angezeigten Uhrzeit?"
    Mein Arbeitgeber. Der Wecker klingelt um 5. Punkt. Sonst nicht pünktlich.
    Und am Wochenende stehen die Katzen Punkt 5 im Bett, zur Winterzeit dann eben um 4. Die haben keine Uhr. Und es dauert WOCHEN, bis die Mistbiester sich angeglichen haben.

    Gruß vom Ibu, die diese Zeitumstellung gerne abschaffen würde.

    AntwortenLöschen

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Dies kannst Du auch in der Datenschutzerklärung (klick hier) noch einmal nachlesen. Wenn Du nicht damit einverstanden bist, poste bitte keinen Kommentar.