Sonntag, 31. Dezember 2017

GOODBYE 2017

Das war also 2017!

Wie war es für Euch? Für mich ehrlich gesagt nicht so toll...

Eigentlich ist ja im Rückblick schon ganz schön viel Tolles passiert: unser Sohn hat Abi gemacht und sofort einen Studienplatz bekommen, unsere Tochter hat einen super Start in die Quali-Phase fürs Abi hingelegt, ich war so oft wie noch nie innerhalb eines Jahres im Urlaub, konnte mich im Job kreativ austoben, wir haben im Sommer herrlich oft im Garten gegrillt und schöne Feste gefeiert...

... und trotzdem war es ein sehr belastendes Jahr, im direkten Verwandtenkreis gab es viele Krankheiten und Sorgen, für uns verbunden mit Klinikbesuchen, Hiobsbotschaften am Telefon, aufwühlenden Gesprächen, Tränen und den immer häufiger anklopfenden Fragen: Wie lange halten wir das noch durch, was kommt als nächstes?
Da nahmen sich unsere eigenen, auch nicht wenigen, Probleme schon fast klein aus und rückten irgendwie in den Hintergrund, trotzdem waren die 'bad vibrations' deutlich spürbar... viel Krach, wenig Power, viel Grübeln, wenig Happiness, viel Stress, zu wenig Lebensfreude...
Natürlich ist das Lachen noch lange nicht auf der Strecke geblieben und es gibt viele Lichtblicke und Alltagsfreuden, aber wir merken einfach, dass die Nerven nach diesem Jahr ziemlich blank liegen...

... und deshalb hoffe ich einfach mal auf 2018... man sagt ja so oft: Kann nur besser werden! Und das will ich für 2018 auch hoffen...

... und 2017?!? Das kann bis auf die glücklichen Begebenheiten, die ich gerne im Kopf und Herzen behalte, eigentlich weg!

Und NUR diese schönen und glücklichen Momente, die kommen hier:

JANUAR

Schneespaziergänge am Deich und durch Lippstadt, Kabarett, Kaffee und Kreativität, der Januar war ein schöner Start ins Jahr... vor allem das 2. Nähcamp in Neuharlingersiel war ein Highlight... meine 'Idee' zum Dreiecktuch findet bis heute im Netz reichlich Anklang. Ich freue mich, dass so viele Nähfreudige sich dafür begeistern konnten... ♥

FEBRUAR

Karneval, Schnee und Lettering gehörten zum Februar genauso wie die ersten zarten Sonnenstrahlen und die Freude am Nähen meiner gestreiften Frau AVA . Und der Besuch bei der lieben Miri in ihrem neuen Haus war ein wunderschönes Erlebnis mit vielen lieben Menschen... ♥

MÄRZ

Im März wurde unser Sohn volljährig, die Magnolie blühte und ich nähte zwei Frau NORAs. Außerdem besuchte ich den alljährlichen Handwerkermarkt und die Creativa... ♥

APRIL

Mein Geburtstagsmonat startete mit einem Besuch der h&h, es folgte ein toller Abend in Köln mit einigen Nähmädels, ein Urlaub an der Nordsee mit viel Sonnenschein und Zeit zum Stricken und der Monat endete mit den ersten Gänseblümchen und Comedy in Krefeld... ♥

MAI

Erdbeeren, frische Herz-Kartoffeln mit Spargel, Sonne, Kreativität in allen Bereichen... ein Mai so wie er sein soll... ♥

JUNI

Junizeit war Borkumzeit, dieses alljährliche Kurz-Event fühlt sich immer wieder so erholsam an und tut gut. Außerdem durfte ich seit längerem mal wieder ein Paar Trauringe anfertigen... ♥

JULI

Im Juli wurde erst meine Tante 60, danach unsere Tochter 16... und Gartenparties und eine Riesensause zum bestandenen Abitur gab es auch... ♥

AUGUST

Im August flogen wir nach Gran Canaria, die 1. Flugreise seit 2005, sehr aufregend und sehr schön... am Baldeneysee, beim Kreativfrühstück und im Garten war es aber auch nicht verkehrt... ♥

SEPTEMBER

Im September stand die Firmung unserer Tochter ins Haus und es gab einen sehr schönen mittelalterlichen Handwerkermarkt, außerdem veranstalteten wir einen Kürbis-Kochabend und es gab auch viele andere Leckereien... ♥

 OKTOBER

Berlin, Berlin, wir fuhren nach Berlin... ein Kurzurlaub zu zweit stand im Oktober auf dem Plan... vorher wurde aber noch viel genäht und ausgiebig einige Geburtstage gefeiert... ♥

NOVEMBER

Neben den Vorbereitungen auf das jährliche Advent-Event in der Boje war ich im November wieder beim Nähcamp in Neuharlingersiel... und auch dieses Mal war es ein wunderbares, lustiges und erholsames Kreativ-Wochenende... und bei einem schönen Chorkonzert durfte ich vorher auch noch mitsingen... ♥

DEZEMBER

Der Dezember war, obwohl er rasend schnell vorbei war, trotzdem von Weihnachtsbasteleien, Deko und Marktbesuchen geprägt. Außerdem gab es einen schönen Kurztrip nach Lippstadt und ein bisschen was Kreatives aus der Goldschmiede... ♥

+++

... und jetzt gucke ich mir gerade meinen eigenen Jahresrückblick an und freue mich, dass doch noch so viel Schönes passiert ist... und ich bin ganz happy, dass ich meine monatlichen Collagen mache, damit mir noch mehr schöne Ereignisse wieder einfallen, die ich teilweise schon fast vergessen hatte...
Eigentlich war ich schon kurz davor, von diesem bescheidenen Jahr keinen Rückblick zu machen... aber wenn man das ganze Schlimme, Bedrückende und Kräftezehrende mal weglässt, dann bleibt doch reichlich Schönes über...

... und genau DAS nehme ich jetzt mit ins neue Jahr und freue mich auf 2018, trotzdem... oder gerade WEIL 2017 so schwierig war... wollen wir doch mal sehen... :)))

Ich wünsche Euch ein kreatives neues Jahr... und auch wenn es mal nicht so rund läuft, erinnert Euch immer an die schönen Momente und Begegnungen... ♥

♥ GUTEN RUTSCH ♥



Donnerstag, 30. März 2017

Hello Frau Nora... RUMS!

Na, da hat Nina ja wieder ein Schnittmuster hingelegt... das wird bestimmt der Kracher... ♥ Die Rede ist von

FRAU NORA


dem lässigen Oversize-Stehkragenshirt, das es natürlich auch wieder als Kindervariante NORA zu erwerben gibt.
Erst war ich skeptisch, wusste nicht, ob der Kragen dieses Shirts mir steht... aber schon nach der 1. Anprobe (noch unfertig und nicht gesäumt) war klar... das ist großartig ♥

Frau Nora näht Ihr am besten aus einem etwas festeren, dehnbaren Stoff, Jacquard, Sommersweat, o.ä. Wie bei Ninas Schnittmustern üblich, gelingt der Schnitt ratzfatz und ist auch problemlos für Nähanfänger geeignet. Am besten schneidet man sich gleich ein paar Frau Noras zu und näht sie direkt hintereinander weg... ;o)

Was mich wirklich total begeistert hat: Wenn Ihr einen Stoff wählt, der 160cm liegt, dann kommt Ihr für eine Variante mit 3/4-Arm sogar mit einem einzigen Meter Stoff aus... selbst in meiner Größe... wie genial ist das denn bitte? Ok, den Hals-Beleg und die Armarbschlüsse habe ich aus kontrastfarbigem Stoff genäht, sonst wäre es dann doch zu knapp geworden... trotzdem super ♥

Für meine 1. Frau Nora habe ich den tollen Jacquard 'KnitKnit' von Albstoffe / hamburgerliebe ausgesucht, den ich beim 1. Nähcamp in meiner Goodiebag hatte. Diese Variante habe ich eher als lockeres Sweatshirt genäht, so als Pulli obendrüber für die Übergangszeit oder den nicht ganz so lauen Sommerabend... dazu habe ich das Schnittmuster einfach ein bisschen großzügiger in der Weite an Körper und Ärmeln zugeschnitten, ging problemlos :o)


... und dann lag hier ja noch der wundervolle 'OneDirection' in weinrot, auch aus dem Hause Albstoffe / hamburgerliebe... aber leider hatte ich nur einen Meter davon, wollte mir ja EIGENTLICH ein Dreiecktuch daraus nähen (you remember?... klick)
Tja... mit ein bisschen zirkeln wurde dann doch ein wunderschönes FrauNora-Shirt daraus, das ich schon oft getragen und Komplimente dafür bekommen habe ♥


Die weinroten Jersey-Bündchen habe ich einfach nur als ungesäumte Streifen angenäht und sie rollen sich jetzt von alleine so schön, der Halsbeleg ist allerdings normal angenäht... :o)


Jetzt liegt hier noch so ein Meter grauer KitKnit auf dem Tisch... ich glaube, der wird auch noch zur Frau Nora ♥ was meint Ihr? Wie sagte es Anni neulich so schön: Man kann gar nicht genug Frau Noras haben... Recht hat sie... :o) Wann näht Ihr Eure erste?

Das eBook (incl. A0-Plotterdatei) gibt es zur Zeit bei Hedi zum Einführungspreis... auch Papierschnitte für die Damen- und Kindervariante sind erhältlich ;o) Also: nix wie ran an Eure Frau Nora ♥

Am Samstag geht es für mich zur h+h nach Köln, dort wird es auch ein Meeting mit einigen Probenähmädels und Nina geben... ich denke mal, dass wir dann bestimmt auch Susanne einen Besuch abstatten werden, hach, ich freu mich schon so... :o)

... und danach werde ich hoffentlich auch die Zeit finden, meine LIVA zu nähen, die hier auf mich wartet... aber alles der Reihe nach, Leben 1.0 ist ja auch noch da...

Verlinkt bei: RUMS


Donnerstag, 2. März 2017

MY FIRST SEWALONG

So... heute ist es soweit...  ich starte bei einem SEWALONG... das hab ich vorher noch nie gemacht.
Genäht wird das Kleid LIVA von Rosa Pe. 💗

Die Stoffwahl fiel mir zum Glück nicht schwer... die 'Punktlandung' von Achterwahn sollte es sein, die hier schon geraume Zeit auf ihre Bestimmung gewartet hat. Als Kombistoff habe ich mich... na?... richtig: für senfgelb entschieden. Diese Kombi grau/gelb hat es mir einfach immer wieder angetan 😉


Ich werde LIVA mit langem Arm und ohne Kragen nähen, zumindest ist so bisher der Plan... grins... die Taschen werden in der Kontrastfarbe genäht und LIVA soll wirklich ein Kleid werden. Vielleicht gibt es ja irgendwann auch nochmal eine LIVA-Tunika, aber jetzt erstmal KLEID... 😊

Seid Ihr auch dabei? Wie wird Eure LIVA aussehen? Echt spannend...

Jetzt verlinke ich mich erst einmal bei Rosa P. und dann geht es los mit dem Zuschneiden.
... und unter dem Hashtag #kleidLIVAsewalong werde ich regelmäßig gucken, wie weit die anderen so sind... 😉



Donnerstag, 9. Februar 2017

Hello Frau Ava... RUMS!

Kennt Ihr das... eine Idee sitzt in Eurem Kopf fest, ein Gedanke lässt Euch nicht mehr wirklich los und Ihr seid erst zufrieden, wenn Ihr ausprobiert habt, was Euch da im Hirn rumgeschwirrt ist?!?
So ging es mir mit der Frau AVA, die ich am letzten Wochenende genäht habe... und dabei kam die Idee dazu noch nicht einmal geplant von mir selbst... es war mehr so ein VERSPRECHER...🙊



Als mich Kati beim 2. Nähcamp in Neuharlingersiel nämlich während des Zuschneidens fragte, was ich aus dem schönen Streifenjacquard von Stoff&Stil nähen werde, hab ich mich einfach versprochen und statt "Frau ALMA" (hab ich Euch ja im letzten Blogpost gezeigt *klick*) versehentlich "Frau AVA" gesagt... und Katis Reaktion war nur: 'Genial, kann ich mir total gut vorstellen, so ganz lässig für den Frühling mit gekrempelter Jeans und so....' Mein verwunderter Blick (Frau Alma mit gekrempelter Jeans ?!?) klärte den Versprecher schnell auf...

... und ab da schwirrte die lässige Frau AVA in meinem Kopf herum... leider hatte ich nicht mehr genug Stoff übrig, sonst hätte ich direkt nach dem Nähcamp losgelegt. Also erstmal ein banger Besuch der Stoff-Website... ja, es gab ihn noch, den schönen Streifenstoff. Schnell etwas nachbestellt, eigentlich wollte ich schon nach Köln fahren und ihn direkt vor Ort kaufen, aber es ließ sich zeitlich leider nicht einrichten... also hieß es: Warten! Zum Glück nicht lange :)

Als der Postbote noch nicht ganz wieder in seinem Auto saß, hatte ich das Schnittmuster schon auf dem Tisch und es ging los... ♥
SnapPap wollte ich verwenden... und Naturholz-Knöpfe... und ein Leder-Label von Dortex hatte ich auch noch... schon beim Überlegen und Zuschneiden pfiffelte ich die ganze Zeit vor mich hin.
Genäht war Frau AVA, wie alle Schnitte von Nina, ganz schnell und schon bei den Zwischen-Anproben bekam ich von der family positives Feedback ♥


Als Frau AVA dann fertig war und draußen wunderbar die Sonne schien, war leider niemand da, der Fotos machen konnte, alle ausgeflogen. Na, dann musste ich wohl selbst ran. Leider klappte es im Garten mit den Fotos so GAR nicht und ich bin wieder zurück ins Wohnzimmer und hatte sehr viel Spaß bei meiner privaten Frau AVA-Foto-Session... nur gut, dass keiner mein ständiges Gerenne zur Kamera mitbekommen hat 😄😄😄


... so, und jetzt wandert meine zweite, die Frühlings-Frau Ava zu RUMS, die erste, meine Herbst-/Winterversion, habe ich Euch hier noch gar nicht gezeigt, oder? Na, das kann man ja nachholen... ;)


Soll ich Euch was Tolles verraten? Es wird gar nicht mehr lange dauern, dann wird es den AVA-Schnitt auch für Eure Mädels geben, der Kinderschnitt wird gerade fleissig probegenäht, ich habe schon ganz süße Beispiele gesehen... ♥

Was habt Ihr denn diese Woche so gewerkelt? Bin schon gespannt :)



Montag, 23. Januar 2017

Dreiecktuch vom Nähcamp

Hallo zurück...


... noch gestern Mittag wuselte ich in Neuharlingersiel beim 2. Nähcamp von Hedinäht durch die Nähräume und jetzt sitze ich, nach einem ziemlich anstrengenden Arbeitstag (jaja... nicht genug geschlafen am Wochenende ;) ziemlich müde aber zufrieden auf der Couch und lese Eure Anfragen zu meinem Dreiecktuch.
Da habe ich ja echt was losgetreten ;)


Angefangen hat alles mit diesem wunderschönen Stück HHL 'Hipster Square One Direction' von Albstoffe, das die liebe Nina mit vielen anderen wundervollen Sachen aller Sponsoren in die Goodiebag für dieses Wochenende gepackt hatte.
Neben dem tollen Stoff (natürlich gab es ganz unterschiedliche Designs) waren noch diese wunderschönen Sachen mit dabei:


Vielen Dank an Snaply, Hamburger Liebe, Glücksmarie, Alles für Selbermacher, Rice, byGraziela und Albstoffe.❤

Nachdem ich am Samstag mehr oder weniger den ganzen Tag mit meiner Frau Alma beschäftigt gewesen war, brauchte ich abends noch etwas Schnelles... so fürs gute Gefühl... :)


Also schnappte ich mir den Jacquard und hab erstmal nachgemessen... hmmhmmm, ca. 1,10 Meter hatte ich da von diesem kuscheligen Stoff, für meine Körperfülle ein bisschen zu wenig, um damit ein Shirt o.ä. nähen zu können. Also war die Entscheidung schnell gefallen, ein Dreiecktuch daraus zu machen... mich gibt es ja eh nie ohne Wickel um den Hals ;)
Nachdem ich die lange Kante (der Stoff liegt ca. 1,50-1,60 m) mal probeweise um meinen Hals gewickelt hatte, stellte ich enttäuscht fest: zu kurz, die Enden lagen gerade einmal knapp unter meinen Schultern... wie schade.
Aber ich wäre ja nicht die Tochter eines Mathelehrers, wenn ich daraufhin nicht angefangen hätte zu grübeln... und dann hatte ich eine gute Idee... 💡





Dieser Trick funktioniert logischerweise nur bei Stoffen, die ein Muster haben, was man problemlos drehen kann, ohne dass etwas 'kopfsteht', am besten bei geometrischen Mustern... und natürlich auch bei unifarbenen Stoffen.
Ihr legt Euch einfach Euren Meter Stoff (oder vielleicht bis zu 1,20 Meter, wenn Ihr eine längere Spitze möchtet) über die lange Seite doppelt hin, sodass ein schmales Rechteck von ca. 1,5×0,5 Metern entsteht, faltet dann nochmal die lange Seite mittig... und dann kann es auch schon losgehen und Ihr könnt Euch nach ein paar geraden Nähten in Euer riesengroßes, von beiden Seiten schönes Dreiecktuch kuscheln, genau das richtige bei den derzeitigen Temperaturen.
Ich hoffe, Ihr kommt mit dem Video, das die liebe Kati Wilhelmus gestern gedreht hat, zurecht... Danke, dass ich es mir 'klauen' durfte :-*

... und jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Ausprobieren.


Ich schwelge weiter in Erinnerungen an mein 2. Hedi-Nähcamp, es hat wieder sooo viel Spaß gemacht ❤❤❤ ... jetzt freue ich mich schon auf November, auch wenn es noch lange hin ist. Dann geht es für mich wieder nach Neuharlingersiel. Mal gucken, ob ich dann auch wieder eine gute Idee habe ;)